Ablauf

Was erwartet Sie, wenn Sie die WORKSHOPS der SCHREIBWERKSTATT besuchen?

Mit dem Ablauf und der Struktur der Workshops möchten die Mitarbeiter der Schreibwerkstatt einen Rahmen schaffen, der es möglich machen soll, allen Themen unserer Welt einen individuellen Ausdruck zu geben.

Die Struktur, der Aufbau und Inhalt der Schreibwerkstatt orientiert sich am Focusing-Prozess, wie ihn der Philosoph und Psychologe Gene Gendlin gefunden und formuliert hat .

Dabei geht es darum Spüren und Denken, Gefühl und Intellekt so zusammen zu bringen, dass der/ die Schreibende Authentizität und Stimmigkeit erleben kann.

Workshopelemente der Schreibwerkstatt

  • Jeder Workshop beginnt mit einer Einheit, in der man zu einem -mitgebrachten Lieblingstext-oder Bild
  • Ansonsten ist der Ablauf der einzelnen  Workshops der Schreibwerkstatt offen
  • Anleitungstexte, die den „kreativen Freiraum „ öffnen und zum Thema( z.B. dem Fremden (in mir) Asyl geben) hinführen sollen
  • Input: Text/Bild zum Thema zu dem vorgegebenen Thema (z.B. Arno Gruen „Der Fremde in uns“ zur Inspiration
  • Unterschiedliche lange Schreibphasen, die den Anleitungstexten folgen.
  • Es kann komisch heitere Prozesse des Schreibens geben, in denen es nur darum geht, ein Gedicht zu verfassen, das keinen Sinn ergeben, nur dem  Reim folgen muß.
  • Bei Bedarf, wenn die Stimmung danach ist, gibt es am Schluß ein gemeinsam aus dem Moment entstehendes „Poetry-Slam-Assoziationsgedicht“ ( was das ist, wird nicht verraten 😊)
  • Es gibt immer wieder Einheiten, in denen Sie  die Texte der anderen TeilnehmerInnen kennen lernen, und sich von ihnen inspirieren lassen können. Dabei ist wichtig, dass niemand seine geschriebenen Texte präsentieren muß. Es besteht immer auch die Möglichkeit, ganz alleine  für sich zu arbeiten.
  • Und es wird Raum dafür   geben, den verfassten Text, der aus der Anarchie des Augenblicks entsteht, weiter zu entwickeln, zu gestalten und  auf Stimmigkeit zu überprüfen